Nexus One: Google wird Vertriebsmodell ändern

Wirtschaft & Firmen Der von Google eingeschlagene Vertriebsweg des Smartphones Nexus One soll sich ändern. In Zukunft wird der Internetkonzern nur mehr auf klassische Vertriebskanäle setzen, da sich der Onlineverkauf nicht bewähren konnte. Auf Dauer werde der Web-Store nicht weiterbetrieben, teilte der Android-Chefentwickler Andy Rubin in Form von einem Blogbeitrag mit. In erster Linie wird sich bei dieser geplanten Umstellung etwas für die Kunden aus den Vereinigten Staaten ändern.

In Europa setzt Google vorrangig auf konventionellere Partnerschaften mit Mobilfunkbetreibern. Dieses Konzept will der Internetkonzern künftig global verfolgen.

Obgleich Google vor einiger Zeit mitteilte, mit den Absatzzahlen und dem Verkaufsstart des Nexus One durchaus zufrieden zu sein, scheint der Verbreitungsweg des Web-Stores bisher nicht über die Nische der "Early Adopters" hinausgegangen zu sein.

Unter anderem dürfte dies etwas damit zu tun haben, dass viele Kunden das Smartphone vor dem Kauf zunächst einmal in den Händen halten und ausprobieren möchten. Überdies dürfte auch der Mangel an unterschiedlichen Vertragsoptionen eine Rolle spielen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren35
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:00 Uhr Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Original Amazon-Preis
367,20
Im Preisvergleich ab
263,43
Blitzangebot-Preis
271,82
Ersparnis zu Amazon 26% oder 95,38

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden