Microsoft kann Google keine Marktanteile abnehmen

Internet & Webdienste Die neuesten Statistiken des Marktforschungsunternehmens Nielsen zu den Marktanteilen im Suchmaschinen-Bereich in den USA bergen für Microsoft sowohl gute als auch schlechte Neuigkeiten. So konnte das Unternehmen sich zwar weiter steigern und zieht nun 12,2 Prozent aller Suchanfragen auf seinen neuen Dienst Bing. Allerdings verbesserte Microsoft seine Position nicht auf Kosten des Branchenführers Google, sondern auf jenen des Partners Yahoo.

Während zwischen dem Zweitplatzierten Yahoo und Microsoft vor einiger Zeit noch eine deutliche Lücke klaffte, ist der Abstand nun auf 1,2 Prozentpunkte zusammengeschrumpft. Lediglich 13,4 Prozent der Suchanfragen entfallen noch auf den Portalbetreiber, der einst einen Marktanteil von deutlich über 20 Prozent vorweisen konnte.

Die Anteile beider Unternehmen fielen zusammengenommen sogar von 26,2 Prozent im April 2009 auf 25,6 Prozent im März 2010 ab. Google konnte seine Position in dem Zeitraum hingegen von 64 Prozent auf 65,7 Prozent ausbauen. Insbesondere die kleineren Suchmaschinen leiden dabei unter dem Konkurrenzkampf der drei Schwergewichte.

So verlor beispielsweise AOL weiterhin Nutzer und kommt nun noch auf einen Anteil von 2,5 Prozent bei den Suchanfragen. Über der 1-Prozent-Marke sind dann nur noch zwei weitere Anbieter zu finden: Ask.com und My Web Search.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:15 Uhr Zidoo
Zidoo
Original Amazon-Preis
99,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
84,15
Ersparnis zu Amazon 15% oder 14,85
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden