Microsoft patentiert automatische Gesangsbegleitung

Microsoft Microsoft hat ein Patent auf die bei seinem Forschungsprojekt Songsmith verwendete Technologie zur automatischen Erkennung von Noten anhand des Gesangs eines Anwenders mit Hilfe verschiedener Algorithmen erhalten. Mit Songsmith sollen auch musikalisch unbegabte Menschen musizieren können. Das nun vom US-Patentamt anerkannte Patent deckt eine Technologie zur "automatischen Begleitung von Gesangsmelodien" ab. Die Technik analysiert unter anderem die Frequenzen anhand ihrer Länge und soll dann mit Hilfe der Wahrscheinlichkeitsrechnung die passenden Notenfolgen erkennen.


In der Folge werden für die einzelnen Teile der Melodie passende Notenfolgen generiert, die als Begleitung dienen sollen. Songsmith wurde ursprünglich von Microsoft Research unter dem Projektnamen "My Song" entwickelt. Inzwischen wurde daraus das kommerziell erhältliche Produkt Songsmith, das derzeit zum Preis von rund 29 Euro angeboten wird.

Es gibt auch eine kostenlose Testversion, deren Nutzungsdauer auf sechs Stunden begrenzt ist. Die Software soll nicht nur Jedermann zum Komponieren eigener Lieder anregen, sondern auch Musikern bei der Arbeit an neuen Melodien helfen. Für die Nutzung ist keine teure Audio-Hardware notwendig. Ein einfacher PC mit einem simplen Mikrofon und Lautsprechern soll ausreichen.

Weitere Informationen: Microsoft Songsmith
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsoft Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden