Patente: Chinesische Firma verklagt Toshiba und HP

Recht, Politik & EU Das chinesische Elektronik-Unternehmen Huaqi Information Digital Technology hat eine Klage gegen die Computer-Hersteller Hewlett-Packard (HP) und Toshiba eingereicht. Die Firma, die eher über ihre Marke Aigo bekannt ist, wirft den beiden Konzernen die Verletzung von sechs Patenten vor. Die Rechtsverstöße erfolgten demnach durch den Einsatz von USB-Ports für die Anbindung von Datenspeichern in Notebooks.

In Verhandlungen mit HP und Toshiba habe man sich nicht über eine nachträgliche Zahlung von Lizenzgebühren einigen können. Deshalb wurde nun Klage eingereicht, begründete das Unternehmen seinen Gang vors Gericht. Von HP wird nun Schadensersatz in Höhe von 146.000 Dollar gefordert.

Auch andere Unternehmen setzen die fragliche Technik in ihren Rechnern ein. Huaqi schickte deshalb in diesem Zusammenhang auch Schreiben an Samsung, Sony und Dell. Man zeigte sich allerdings zuversichtlich, dass man sich mit diesen Herstellern außergerichtlich einigen kann.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:25 Uhr Digittrade HS128 500GB externe High Security Festplatte 2,5 Zoll mit 128-Bit AES Hardwareverschlüsselung, Smartcard and PIN
Digittrade HS128 500GB externe High Security Festplatte 2,5 Zoll mit 128-Bit AES Hardwareverschlüsselung, Smartcard and PIN
Original Amazon-Preis
331,40
Im Preisvergleich ab
310,00
Blitzangebot-Preis
225,49
Ersparnis zu Amazon 32% oder 105,91

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden