Google Buzz: Großteil der Inhalte stammt von Bots

Internet & Webdienste Das Unternehmen 'Postrank' hat sich näher mit dem im Februar dieses Jahres gestarteten Dienst Google Buzz auseinandergesetzt und dabei die angebotenen Inhalte näher betrachtet. Angeblich stammen fast 90 Prozent der Inhalte von Bots. 62 Prozent der Nachrichten kommen von der Microblogging-Plattform Twitter und 26 Prozent von automatisierten RSS-Feeds, teilte Postrank mit. Diesbezüglich stellt sich laut einem Artikel von Pressetext die Frage, wieso Google die Nutzer bisher noch nicht zu einer aktiven Teilnahme an diesem Dienst motivieren konnte.

In erster Linie dürfte es an dieser Stelle eine zentrale Rolle spielen, dass sich RSS-Feeds und Tweets sehr stark bei Buzz etabliert haben. Daher können exklusive Einträge mit der großen Menge an automatisierten Nachrichten nur schwer konkurrieren.

Anfang April dieses Jahres reagierten die Entwickler von Google auf die immer größer werdende Kritik am Umgang mit den persönlichen Informationen der Nutzer und veröffentlichten aus diesem Grund ein Update. Die Buzz-Nutzer wurden folglich dazu aufgerufen, ihre Privatsphäre-Einstellungen entweder anzupassen oder zu bestätigen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:25 Uhr Beamer, Crenova XPE470 Mini Beamer 130? Support HD 1080P Video via USB-Stick iPad iPhone für Heimkino -
Beamer, Crenova XPE470 Mini Beamer 130? Support HD 1080P Video via USB-Stick iPad iPhone für Heimkino -
Original Amazon-Preis
99,99
Im Preisvergleich ab
99,99
Blitzangebot-Preis
79,98
Ersparnis zu Amazon 20% oder 20,01

Soziale Netzwerke Links

Tipp einsenden