Viele neue Bilder und Infos zum iPhone 4G / HD

Handys & Smartphones Es klingt wie eine unglaubliche Geschichte: Ein Apple-Mitarbeiter verliert seinen als iPhone 3G getarnten Prototyp des kommenden iPhone 4G / HD in einer Bar. Das sagenumwobene Gerät wird gefunden und seitdem genauestens untersucht.
Inzwischen besteht kein Zweifel mehr, dass es sich bei dem gefundenen Smartphone um das kommende iPhone 4G / HD handelt. Die US-amerikanische Technik-Website 'Gizmodo' besitzt das Fundstück inzwischen und berichtet über jede entdeckte Neuerung. Laut der Nachrichtenagentur 'Associated Press' musste der Mutterkonzern Gawker Media 5.000 US-Dollar an den Finder zahlen, damit dieser das iPhone an Gizmodo abtritt.

iPhone 4G / HDiPhone 4G / HDiPhone 4G / HDiPhone 4G / HD
iPhone 4G / HDiPhone 4G / HDiPhone 4G / HD

Spätestens als Apple die Herausgabe des Prototypen gefordert hat, waren auch die letzten Zweifler überzeugt, dass es sich dabei um das iPhone der nächsten Generation handelt, das vermutlich Ende Juni der Weltöffentlichkeit vorgestellt werden soll. Die Anwälte von Apple verlangen die Übergabe der Fundsache und sind bereit, es persönlich abzuholen.

Bei dem Apple-Mitarbeiter, der eines der wichtigsten Geheimnisse aus dem Hause Apple öffentlich gemacht hat, handelt es sich um Gray Powell. Der 27-Jährige hat das Gerät bereits am 18. März in einer deutschen Bar in der Nähe von San Francisco verloren, genauer gesagt im Gourmet Haus Staudt in Redwood City. Angeblich soll er das iPhone im betrunkenen Zustand an einen unbekannten Mann "übergeben" haben, der es dann Gizmodo zum Kauf anbot.

Neuerungen beim iPhone 4G / HD

Das nächste iPhone wird laut dem Prototypen eine Videokamera auf der Vorderseite besitzen. Zudem wurde die Kamera auf der Rückseite augenscheinlich verbessert, denn die Linse wirkt nun wesentlich größer und wird von einem Blitz unterstützt. Apple setzt zukünftig auf Micro-SIM-Karten, wie auch beim iPad.


Die Auflösung des Displays soll höher sein, zumindest lässt darauf der optische Eindruck schließen. Eine genaue Angabe kann nicht gemacht werden. Weiterhin hat Apple ein zweites Mikrofon verbaut, das die Umgebungsgeräusche aufnehmen soll, um sie dann aus Telefongesprächen für eine bessere Sprachqualität herausfiltern zu können. Google hat dies bereits bei seinem Nexus One vorgemacht.

Äußerlich hat Apple auch einiges verändert. So ist die Rückseite nun komplett flach und besteht aus einem anderen Material, möglicherweise Glas oder Keramik. Der Rand des iPhones besteht aus einem durchgängigen Stück Aluminium. Der Akku ist 16 Prozent schwerer geworden und dürfte damit in Zukunft länger durchhalten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren107
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden