Jailbreak: iPhone OS 4.0 Beta bereits geknackt

Handys & Smartphones Bereits vor der Veröffentlichung des iPhone OS 4.0 hat das Mitglied "MuscleNerd" des iPhone Dev Teams einen Jailbreak für die Betaversion des mobilen Betriebssystems bereitgestellt. Die Installation wird allerdings nicht für Endkunden empfohlen. Bereits 24 Stunden nach der Verfügbarkeit des iPhone OS 4.0 in einer Betaversion hatte der Entwickler in einem Video demonstriert, dass sich die neue Software aus dem Hause Apple knacken lässt. So ließ sich "Cydia" starten, der inoffizielle App Store für die entsperrten Geräte. Ab sofort steht die von ihm benutzte Software redsn0w 0.9.5 als Beta zur Verfügung.

Das iPhone Dev Team will Entwicklern damit die Möglichkeit geben, ihre Programme auch außerhalb des offiziellen App Stores zu testen, bevor das iPhone OS 4.0 für alle iPhone-Besitzer zur Verfügung steht. Zudem kann man die im Cydia Store angebotenen Apps in der überarbeiteten Umgebung testen.

Derzeit funktioniert der neue Jailbreak nur unter Mac OS X und ist mit dem iPhone 3G kompatibel. Andere Jailbreaks wie yellowsn0w, ultrasn0w und blacksn0w sollten nicht gleichzeitig verwendet werden. Man benötigt ein iPhone, das bereits via iTunes aktiviert wurde und bei Apple als Entwicklergerät registriert ist. Damit ist der neue Jailbreak für die meisten iPhone-Besitzer nutzlos. Er zeigt jedoch, dass sich auch das neue iPhone OS problemlos knacken lässt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren51
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden