Facebook unterliegt im Rechtsstreit gegen Bischof

Recht, Politik & EU In einem Rechtsstreit mit dem Social Network Facebook konnte sich ein französischer Bischof vor Gericht durchsetzen. Die Betreiber der Plattform müssen nun Beiträge von Nutzern löschen, in denen der Kirchenvertreter beschimpft wurde. Laut einem Bericht der französischen Zeitung 'L'Union' hat das Gericht die Betreiber von Facebook aufgefordert, die Identität der Personen preiszugeben, die den Bischof beleidigt haben. Hervé Giraud, der im nordfranzösischen St. Quentin tätig ist, war das Opfer einer antikirchlichen Facebook-Gruppe geworden.

Ein Foto von Bischof Giraud hatte die Website der Gruppe geschmückt. Über 24.000 Fans wies die Gruppe zuletzt auf. Einige davon drohten dem Bischof mit sexuellen Misshandlungen.

Giraud geht davon aus, dass die Initiatoren der Gruppe sein Foto via Google gefunden haben. Er ist davon überzeugt, dass sich der Protest nicht gegen ihn persönlich richtete, sondern gegen die katholische Kirche. Obwohl Facebook das Foto aus der Gruppe entfernen sollte, ist es derzeit noch immer zu sehen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden