Adobe schließt 15 Lücken im Reader und Acrobat

Sicherheitslücken Adobe hat einen Patch für die Programme Reader und Acrobat veröffentlicht, der insgesamt 15 Sicherheitslücken beseitigt. Im schlimmsten Fall konnte ein Angreifer darüber beliebigen Schadcode ausführen. Mit dem Update führt Adobe auch die Softwareaktualisierungen im Hintergrund ein. Zukünftig werden neue Programmversionen ohne Rückfrage im Hintergrund installiert. Damit soll verhindert werden, dass viele Privatanwender eine alte und damit anfällige Software-Iteration installiert haben. Auf Wunsch kann man dieses Feature in den Optionen aber auch deaktivieren.

Obwohl Adobe eine ganze Reihe von Sicherheitsproblemen beseitigt, bleibt eine kürzlich entdeckte Lücke offen. Im März wurde ein Sicherheitsleck in den PDF-Spezifikationen entdeckt, das ebenfalls als kritisch eingestuft wird. Bis zum Erscheinen eines weiteren Updates müssen sich die Anwender mit einem Workaround zufrieden geben.

Die neue Version 9.3.2 der Programme Adobe Reader und Adobe Acrobat können ab sofort heruntergeladen werden. Im Idealfall sollte dafür die Update-Funktion in der jeweiligen Software verwendet werden. Alternativ findet man alle notwendigen Links im Security Bulletin APSB10-09.

Download: Adobe Reader 9.3

Bitte beachten: Die jüngsten Updates sind in diesem Download nicht enthalten. Sie müssen separat heruntergeladen werden, am einfachsten über die integrierte Update-Funktion.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:45 Uhr Philips HTB3550G 5.1 Home Entertainment-System (3D Blu-ray Bluetooth NFC)
Philips HTB3550G 5.1 Home Entertainment-System (3D Blu-ray Bluetooth NFC)
Original Amazon-Preis
269,00
Im Preisvergleich ab
269,00
Blitzangebot-Preis
209,30
Ersparnis zu Amazon 22% oder 59,70

Tipp einsenden