Texanische Firma will Flash auf das iPad bringen

Internet & Webdienste Das texanische Unternehmen RipCode hat eine Technologie angekündigt, mit deren Hilfe man Flash-Inhalte auf dem iPad betrachten kann. Der TransAct Transcoder V6 soll erkennen, wenn ein iPad-Nutzer Flash-Inhalte aufruft und entsprechend reagieren. Die Software wandelt die Flash-Datei oder das Flash-Video in ein Format um, mit dem das iPad umgehen kann und problemlos abspielt. Der Anwender benötigt dafür keine separate Software und auch der Anbieter der Inhalte muss seinen Bestand nicht neu kodieren. Der TransAct Transcoder V6 soll dies je nach Bedarf im Hintergrund erledigen.

Dazu muss der Anbieter der Inhalte, beispielsweise ein Videoportal wie YouTube, die Software auf seinen Servern installieren. Sie erkennt Anfragen von iPad-Nutzern und wandelt das aufgerufene Video in ein Format um, das auf dem iPad abgespielt werden kann. Der Nutzer soll von den Vorgängen im Hintergrund nichts mitbekommen.

Wie genau diese Technologie funktioniert, will RipCode in dieser Woche auf der NAB Show 2010 demonstrieren, einem Event für die Medienindustrie. Das Unternehmen hat sich das Ziel gesetzt, das Dilemma der unterschiedlichen Formate zu beseitigen, indem immer ein zum Anwender passendes Format zur Verfügung gestellt wird. Man darf gespannt sein, wie dies in der Praxis funktioniert und wie Apple und Adobe darauf reagieren.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren32
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:05 Uhr V.TOP USB 2.0 Audio und Video Grabber
V.TOP USB 2.0 Audio und Video Grabber
Original Amazon-Preis
16,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
11,99
Ersparnis zu Amazon 29% oder 4,99
Nur bei Amazon erhältlich

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Das iPhone 7 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden