Web Patrol: Logo des Notrufsystems wurde entfernt

Internet & Webdienste Der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) hat wegen der sehr großen Ähnlichkeit zur Comic-Figur Silver Surfer das Logo beim zugehörigen Internetnotrufsystem namens Web Patrol wieder entfernt. Das Logo des Silver Surfers ist inzwischen auf der Web Patrol Webseite nicht mehr zu sehen. Angeblich wurden die Betreiber nicht durch einen Hinweis von Marvel-Comics auf eine mögliche Verletzung des Urheberrechts auf diesen Umstand aufmerksam. Vielmehr sind Hinweise per E-Mail von den Besuchern eingegangen, heißt es.

Bis zur endgültigen urheberrechtlichen Abklärung wurden alle verwendeten Logos entfernt. Darüber hinaus soll die für den Entwurf des Logos zuständige Grafikfirma die urheberrechtlichen Sachverhalte klären, heißt es auf dem offiziellen 'Blog'.

In erster Linie wollen die Polizisten mit diesem Vorhaben auf Angebote im Internet aufmerksam werden, die illegale Inhalte verbreiten. Dazu gehören unter anderem Suizidankündigungen, sexuelle Belästigungen und Kinderpornografie. Getauft wurde diese Initiative für den Notruf-Button im Netz auf den Namen Web Patrol.

Geleitet wird dieses Projekt vom Bund Deutscher Kriminalbeamter. Überdies sind auch das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme, die Deutsche Hochschule der Polizei, T-Systems, Microsoft und der Sicherheitsdienstleister Serco an diesem Vorhaben beteiligt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden