Office: Patentverletzende Technologie wird entfernt

Office Microsoft hat zwar seine Bemühungen im Rechtsstreit mit dem Unternehmen VirnetX um die Verletzung von Patenten auf VPN-Technologien in Windows und Office noch nicht aufgegeben, dennoch will man die problematischen Funktionen nun entfernen. Zumindest beim Office Communicater sollen die von VirnetX patentierten Technologien künftig nicht mehr genutzt werden. Dazu wird das Produkt nach Angaben von Kurt DelBene, Senior Vice President der Office Business Productivity Group von Microsoft, derzeit überarbeitet, berichtet 'SeattlePI'.

Genauere Angaben zu den Änderungen an Office Communicator wollte DelBene zunächst nicht machen. Man ergreife die nötigen Maßnahmen, um vorbereitet sein, sollte man auch in einer höheren Instanz das Widerspruchsverfahren gegen das jüngst zugunsten von VirnetX gefällte Urteil verlieren.

Microsoft wurde wegen der Verletzung der VPN-Patente von VirnetX kürzlich zur Zahlung von 106 Millionen US-Dollar Schadenersatz verurteilt. Kurze Zeit später reichte VirnetX eine weitere Klage ein, weil man die Patente auch bei Windows 7 verletzt sieht. Derzeit prüft das US-Patentamt, ob die Patente überhaupt rechtens sind, was jedoch keine Auswirkungen auf den Streit um Office hat.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Original Amazon-Preis
729,00
Im Preisvergleich ab
716,99
Blitzangebot-Preis
646,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 83

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden