iPad: Fujitsu gibt Namensrechte an Apple offiziell ab

Recht, Politik & EU Die Streitigkeiten im Zusammenhang mit der Bezeichnung iPad hat der Elektronikhersteller Fujitsu nun offenbar mit Apple beigelegt. Schon 2003 brachte Fujitsu einen mobilen Rechner namens "iPAD" für Lebensmittelhändler auf den Markt. Offizielle Anhaltspunkte liefert dazu ein Eintrag der US-Patent- und Markennamen-Behörde. Darin heißt es, dass die Rechte bereits am 17. März dieses Jahres an Apple abgegeben wurden und der japanische Elektronikkonzern somit rechtzeitig zum bevorstehenden Verkaufsstart des iPads auf diese Namensrechte verzichtet.

Genaue Details liegen in diesem Zusammenhang nicht vor. Weder Apple, noch Fujitsu selbst haben sich näher zu diesem Thema ausgelassen. Nach eigenem Verständnis gehöre der Markenname der Firma Fujitsu, teilte ein Sprecher des Unternehmens noch im Februar dieses Jahres mit.

Ob es auch in anderen Ländern zu Problemen mit diesem Begriff kommen wird, muss die Zukunft unter Beweis stellen. Unter anderem Verkauft Siemens ein Kfz-Zubehörteil unter diesem Namen. Und auch der in Kanada ansässige Dessousanbieter Coconut Grove verkauft einen gepolsterten Büstenhalter unter dieser Bezeichnung.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden