US-Armee: Videospieler können schlechter kämpfen

PC-Spiele Das US-Militär sieht sich zum ersten Mal seit 30 Jahren gezwungen, die Gestaltung der Grundausbildung neuer Rekruten zu verändern und führt damit die Argumentation von Computerspiel-Gegnern ad absurdum. Während Politiker und Jugendschützer immer wieder auf eine Reglementierung so genannter Killerspiele pochen, da diese angeblich zu einer höheren Gewaltbereitschaft bei Jugendlichen führen und sogar Amokläufer heranziehen sollen, beobachtet man beim Militär das Gegenteil.

Die Erfahrungen mit Kampfsituationen würden zunehmend verkümmern, berichtete das 'National Public Radio'. Die junge Generation sei "erfahrener im Umgang mit Technologie, die physischen Eigenschaften und die Fähigkeit zu kämpfen ist aber weniger ausgebildet", wird Lt. Gen. Mark Hertling zitiert.

In der Grundausbildung muss daher nach Ansicht der Militärs mehr Wert darauf gelegt werden, dass die angehenden Soldaten körperlich fitter werden und Grundlagen des Kampfes erlernen. Das betreffe nicht nur den Umgang mit Waffen, sondern auch Basisfertigkeiten wie Schläge oder Tritte.

Aber auch in Sachen Disziplin machte Hertling zunehmend Defizite aus. In gefährlichen Situationen kann dies schnell zum Problem werden. Hertling bescheinigte den heutigen Rekruten aber auch mehr Schlauheit, was er auf die zunehmende Nutzung moderner Technologien zurückführt. "Meiner Ansicht nach, ist es die klügste Generation, die wir je hatten", sagte er.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren92
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Adriano Celentano - SUPER-SAMMLERBOX mit 20 FILMKLASSIKER [7 DVDs]
Adriano Celentano - SUPER-SAMMLERBOX mit 20 FILMKLASSIKER [7 DVDs]
Original Amazon-Preis
34,97
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,00
Ersparnis zu Amazon 46% oder 15,97
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum

Tipp einsenden