Dell verklagt LCD-Hersteller wegen Preisabsprachen

Recht, Politik & EU Der Computer-Hersteller Dell hat fünf asiatische Hersteller von LCD-Panels verklagt. Der Konzern wirft ihnen illegale Preisabsprachen vor, berichtete die Nachrichtenagentur 'Reuters'. Die Klage richtet sich gegen die Unternehmen Hitachi, Sharp, Toshiba, HannStar und Seiko. Die Anwälte Dells sind der Ansicht, dass ihrem Unternehmen durch die künstlich hochgehaltenen Preise ein Schaden entstanden ist, der nun ersetzt werden soll.

Allerdings wurde die Höhe der Forderungen noch nicht konkret benannt. Das Verfahren gegen die fünf Panel-Hersteller soll vor dem Bezirksgericht im kalifornischen San Francisco geführt werden.

Damit setzt sich eine ganze Reihe von Verfahren wegen illegalen Preisabsprachen im LCD-Sektor fort. So wurden Sharp, Hitachi und andere Unternehmen erst im letzten Jahr verurteilt. Auch die EU-Kommission nahm 2009 Ermittlungen auf.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden