XML-Erfinder wechselt zu Google, entwickelt Android

Personen aus der Wirtschaft Der Entwickler Tim Bray ist ab sofort für Google tätig und kümmert sich dort als Developer Advocate um die Weiterentwicklung des mobilen Betriebssystems Android. Er gilt als Miterfinder von XML und war maßgeblich am Atom-Syndizierungsformat beteiligt. Über mehrere Jahre stand er in Verhandlungen mit dem Suchmaschinenbetreiber, jedoch konnte man sich nicht einigen, da Bray nicht in die USA umziehen wollte. Nun darf er in seinem Homeoffice im kanadischen Vancouver für Google tätig sein. Zuvor war er für viele Jahre bei Sun für alle Themen rund um die Webentwicklung zuständig. Ein Angebot von Oracle nach der Übernahme von Sun lehnte er ab.

In seinem Blog erklärt Bray, warum er sich für Google als neuen Arbeitgeber entschieden hat. Er hält sehr viel von der Java-Basis, auf die Android aufsetzt. Zudem schätzt er die Programmierschnittstellen, die der Suchmaschinenbetreiber geschaffen hat und nahezu alle Bereiche abdecken. Dass Android unter einer Open-Source-Lizenz steht, war letztendlich ausschlaggebend.

Über die Wettbewerbssituation zwischen Google und Apple verlor er ebenfalls einige Worte. In seinen Augen ist das iPhone mit dem App Store ein Disney-fizierter, eingemauerter Garten, der von streitwilligen Anwälten umgeben ist. Entwickler müssen sich der Willkür von Apple beugen, wenn sie eine Software für das iPhone anbieten wollen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren27
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden