Microsoft-Mitarbeiter verstecken ihr Apple iPhone

Handys & Smartphones Wer ein iPhone besitzt und bei Microsoft arbeitet, hat es nicht leicht. Redet man mit dem Vorgesetzten, sollte man das Gerät lieber in der Tasche behalten. Telefongebühren für das Apple-Smartphone werden nicht mehr erstattet. Laut einem Bericht des 'Wall Street Journals' verstecken die Microsoft-Mitarbeiter das iPhone oder versuchen es durch spezielle Hüllen wie ein anderes Gerät aussehen zu lassen. Vor allem Microsoft-Boss Steve Ballmer gilt als Apple-Gegner. Ein Microsoft-Mitarbeiter berichtete der Zeitung, dass er einmal im Jahr ein Treffen mit Ballmer hat. "Ganz egal wer anruft, ich gehe nicht ran", sagte der iPhone-Besitzer.

Hochrangige Manager wie J. Allard dagegen tragen ihr iPhone vollkommen offen. Er ist beispielsweise für die Entwicklung der Xbox verantwortlich und damit für Microsoft sehr wichtig. Mit diesen Angestellten will man es sich natürlich nicht verscherzen.

Rund 10.000 Microsoft-Mitarbeiter sollen im letzten Jahr ihre Firmen-Mails mit einem iPhone empfangen haben. Nutzt man diese Zahl als Berechnungsgrundlage, so wären rund 10 Prozent der Microsoft-Mitarbeiter iPhone-Nutzer. Microsoft hat darauf reagiert und erstattet die Gebühren für Mitarbeiterhandys nur noch, wenn darauf Windows Mobile bzw. Windows Phone 7 läuft.

Dem Verkaufspersonal des Unternehmens wird offiziell davon abgeraten, ein iPhone zu verwenden. Chief Operating Officer Kevin Turner machte dies bei einer Fragerunde mit den Mitarbeiter deutlich und wird dabei auch von Ballmer unterstützt. "Was für den Verkauf gut ist, ist auch gut für Redmond", sollen die Worte von Turner gewesen sein.

Allerdings gibt es auf dem Firmengelände von Microsoft auch einige Apple-Geräte, die ganz offiziell angeschafft wurden sind. Sie werden für die Entwicklung von Software benötigt, die für den Mac gedacht ist. Das Büropaket Office beispielsweise bietet Microsoft auch für den Mac an. Zudem ist der Redmonder Riese bereits seit geraumer Zeit im App Store von Apple vertreten und bietet dort seine Produkte an.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren119
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:20 Uhr Cardo Scala Rider Q1 Bluetooth-Headset
Cardo Scala Rider Q1 Bluetooth-Headset
Original Amazon-Preis
148,15
Im Preisvergleich ab
119,90
Blitzangebot-Preis
108,15
Ersparnis zu Amazon 27% oder 40

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden