Apples Feldzug gegen Google wird unheimlich

Wirtschaft & Firmen Die Kluft zwischen den einstigen Verbündeten Apple und Google wird immer größer. Apple-Mitarbeiter berichten von einer "Kriegsstimmung" auf den Management-Sitzungen des iPhone-Herstellers. "So etwas habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht gesehen", wird ein Apple-Mitarbeiter von der 'New York Times' zitiert. In zahlreichen Besprechungen der Führungskräfte wird Google als Feind dargestellt, der mit allen Mitteln bekämpft werden muss. Laut dem Apple-Mitarbeiter werden immer wieder verbale Salven auf Google abgefeuert. Sogar ein Bündnis mit dem ehemaligen Erzrivalen Microsoft scheint inzwischen möglich zu sein.

Dabei hatte alles sehr freundschaftlich angefangen. Apple-Boss Steve Jobs galt lange Zeit als Mentor für die Google-Gründer Sergey Brin und Larry Page. Sie trafen regelmäßig aufeinander, um Zukunftstechnologien zu besprechen. Der Google-Vorstandsvorsitzende Eric Schmidt bekam 2006 sogar einen Platz im Apple-Aufsichtsrat. 2007 war Schmidt zusammen mit Jobs auf der Bühne der MacWorld Expo. Sie scherzten über einen Firmenzusammenschluss namens AppleGoo.

Gemeinsam wollten die beiden Firmen den Marktführer Microsoft zu Fall bringen. Es sollte eine Windows-Version des Browsers Safari entwickelt werden, der dann mit vereinten Kräften gegen den Internet Explorer antritt. Der aktuelle Stand zeigt, dass daraus nichts geworden ist. Sowohl Apple als auch Google haben einen eigenen Browser am Markt platziert und sind damit zu Konkurrenten geworden.

Die nun vorherrschende Kriegsstimmung entstand jedoch durch die Entwicklung des mobilen Betriebssystems Android. Apple sah plötzlich sein florierendes Geschäft mit dem iPhone bedroht. Zu Recht, wie sich inzwischen herausstellte, denn Android ist zu einer festen und wichtigen Größe auf dem Smartphone-Markt geworden. Google hat sich vollkommen der mobilen Welt verschrieben und investiert einen Großteil der Energie in diese Entwicklung.

Apple hatte bereits am Anfang dieser Evolution von Google mit Klagen gedroht, sollten Technologien verwendet werden, die der iPhone-Hersteller patentiert hat. Mit der Klage gegen den Smartphone-Hersteller HTC hat Steve Jobs diese Drohungen nun wahr gemacht. Redete man früher noch persönlich miteinander, lässt man nun die Anwälte sprechen.

Trotz dieser erbitterten Rivalität sind Apple und Google weiterhin Partner. So kommt auf dem iPhone standardmäßig die Suche von Google zum Einsatz. Allerdings sucht Apple bereits nach Alternativen und scheint mit Microsofts Bing auch eine gefunden zu haben. Zudem versucht Apple in das Geschäft von Google einzudringen, so wie es Google mit Android bei Apple getan hat. Im letzten Jahr wollte Apple AdMob übernehmen, einen Spezialisten für mobile Werbung. Doch Google setzte sich am Ende durch - der Suchmaschinenbetreiber war bereit, deutlich mehr Geld zu investieren.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren107
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:50 Uhr AFOUNDRY Dualband Wireless-AC Gigabit Router, 6 Externe Antennen, 3-Prozessoren, Metall-Computer-WiFi Router Verwendet im Heim, Unternehmen, Familienhäuser
AFOUNDRY Dualband Wireless-AC Gigabit Router, 6 Externe Antennen, 3-Prozessoren, Metall-Computer-WiFi Router Verwendet im Heim, Unternehmen, Familienhäuser
Original Amazon-Preis
91,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
73,59
Ersparnis zu Amazon 20% oder 18,40
Nur bei Amazon erhältlich

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden