Twitter prüft Links nun mit einem Phishing-Filter

Spam & Phishing Die Betreiber des Microblogging-Dienstes Twitter wollen ihre Nutzer zukünftig besser vor Phishing-Angriffen schützen. Im Hintergrund werden entsprechende Filter installiert. Wie das Unternehmen mitteilte, sollen zukünftig alle Links durch eine Prüf-Routine laufen. Diese wird mit Datenbanken, in denen Phishing-Seiten verzeichnet sind, abgeglichen. Verweise auf betrügerische Inhalte oder auf Seiten, die Malware enthalten, werden dann blockiert.

Mit dem Filter-System will man sich vor allem auf Nachrichten konzentrieren, die über eine Schnittstelle, die beispielsweise das Veröffentlichen von Beiträgen per E-Mail ermöglicht, an den Dienst geschickt werden. Dies ist der verbreitetste Methode, Phishing-Links zu platzieren.

Über die direkte Eingabe auf der Twitter-Seite selbst kommen hingegen kaum schädliche Links in den Dienst, so dass diese nachrangig behandelt werden kann, hieß es.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:00 UhrMSI Nightblade MI2-B5640096028G1T0S10M Desktop-PC (Intel Core i5 6400 (Skylake) , 8GB DDR4 RAM, 1TB HDD, NVIDIA GeForce GTX 960, Win 10 Home)
MSI Nightblade MI2-B5640096028G1T0S10M Desktop-PC (Intel Core i5 6400 (Skylake) , 8GB DDR4 RAM, 1TB HDD, NVIDIA GeForce GTX 960, Win 10 Home)
Original Amazon-Preis
829
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
779
Ersparnis zu Amazon 0% oder 50
Nur bei Amazon erhältlich

Twitters Aktienkurs in Euro

Twitters Aktienkurs -6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Beliebte Twitter Downloads

Tipp einsenden