Motorola öffnet Microsofts Bing die Tür zu Android

Internet & Webdienste Der US-Handyhersteller Motorola bietet Microsoft die Möglichkeit, auf Googles Smartphone-Plattform Android Präsenz zu zeigen. Beide Unternehmen haben dafür eine weltweit gültige Kooperationsvereinbarung abgeschlossen. Diese ermöglicht es Microsoft, seine Dienste rund um die neue Suchmaschine Bing auf den Android-Handys von Motorola anzubieten. Die ersten Geräte, auf denen vom Startbildschirm aus die Bing-Suche und der Kartendienst zu erreichen sind, werden im ersten Quartal in China auf den Markt kommen, teilten die Unternehmen mit.

Mit der Kooperation biete man den eigenen Kunden eine Wahlmöglichkeit, erklärte Christy Wyatt, der bei Motorola für die Software- und Dienste-Angebote auf Smartphones zuständig ist. Bereits ausgelieferte Smartphones werden bei einem der folgenden Software-Updates entsprechend ergänzt, hieß es.

Die Partnerschaft ist allerdings nicht nur eine Sache der Wahlmöglichkeit. Microsoft kann über die Vereinbarung direkt in den Kern von Googles Geschäftsidee mit Android eindringen. Schließlich soll sich die Entwicklung des Betriebssystems dadurch auszahlen, dass dessen Nutzer auch auf ihrem Mobiltelefon Google-Dienste nutzen und damit entsprechende Werbeumsätze generieren.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Tipp einsenden