Microsoft "Sputnik": Konzept für drahtlose Webcam

Peripherie & Multimedia Microsoft hatte vor einigen Jahren offenbar Pläne für die Markteinführung einer drahtlosen Webcam. Letztlich kam das Produkt, dessen Codename in Anlehnung an den ersten Satelliten "Sputnik" lautete, jedoch nie auf den Markt. Jetzt ist ein Marketing-Video aufgetaucht, das nach Angaben von Microsoft-Spezialist Long Zheng bisher nur dem Verkaufspersonal des Softwarekonzerns gezeigt wurde, in dem die Kamera in Aktion zu sehen ist. Das Video stammt offenbar aus dem Jahr 2004, denn es erscheinen unter anderem Windows XP, Windows Live Messenger 8 und ein Röhrenfernseher.


Warum die drahtlose Webcam von Microsoft nie als kommerzielles Produkt auf den Markt kam, ist unklar. Noch heute gibt es jedoch keine derartigen Produkte für Endkunden. Lediglich zu Überwachungs- und Sicherheitszwecken bieten einige Hersteller ähnliche Geräte an, die jedoch meistens über ein Kabel mit Strom versorgt werden.

Möglicherweise waren die zu überwindenden Hürden für "Sputnik" zu hoch. So müsste eine drahtlose Webcam nicht nur ausreichend Akkulaufzeit bieten, sondern es wäre auch eine gute WLAN-Verbindung mit entsprechender Reichweite notwendig, um sie wie im Video gezeigt zu verwenden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Microsoft Wireless Desktop 3050

Tipp einsenden