HP verklagt Hersteller billiger Drucker-Patronen

Recht, Politik & EU Der Computer-Konzern Hewlett-Packard (HP) hat einen Hersteller von Tintenpatronen verklagt. Der preiswertere Konkurrent sollen unter Nutzung von Patentrechten aus dem Markt gedrängt werden. Die Firma MicroJet ist in Taiwan ansässig. Sie vertreibt unter anderem Farbpatronen, die kompatibel zu HP-Druckern sind. Nach Angaben des Klägers werden mit den Produkten aber Patente verletzt. Außerdem wird MicroJet vorgeworfen, originale HP-Patronen als Erzeugnisse der Hongkonger Firma Mipo Technology zu vermarkten.

Wie ein MicroJet-Sprecher gegenüber dem US-Wirtschaftsmagazin 'BusinessWeek' ausführte, sei man derzeit dabei, die Klageschrift zu prüfen. Diese habe man erst vor Kurzem erhalten und sei im Vorfeld nicht von HP kontaktiert worden. Deshalb könne man sich zu den Vorwürfen noch nicht äußern.

HP geht mit seiner Klage auch gegen US-Niederlassungen des Unternehmens vor. Gefordert wird eine Einstellung der Patentverletzungen - also ein Verkaufsstopp für die fraglichen Tintenpatronen - sowie die Zahlung von Schadensersatz. Der aktuelle Fall ist nicht der erste, in dem HP mit seinem Patentportfolio gegen billigere Alternativ-Anbieter zu Felde zieht.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren69
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:10 Uhr CyberLink PowerDVD 16 Pro
CyberLink PowerDVD 16 Pro
Original Amazon-Preis
49,99
Im Preisvergleich ab
44,90
Blitzangebot-Preis
38,99
Ersparnis zu Amazon 22% oder 11

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden