Chrome wird mit zusätzlichen APIs ausgestattet

Entwicklung Der Suchmaschinenbetreiber Google stellt neue Programmierschnittstellen für seinen Browser Chrome zur Verfügung. Diese sind derzeit aber noch als "experimentell" gekennzeichnet. Die ersten beiden APIs ermöglichen es Entwicklern, auf die History zuzugreifen und diese zu modifizieren sowie das neue Prozessmodell des Browsers zu verwenden, heißt es in einem aktuellen Blog-Posting. Sie sind bisher ausschließlich in den Chrome-Versionen im Developer-Channel verfügbar.

"Dahinter steckt die Idee, neue APIs zu der Plattform hinzufügen zu können, die noch nicht für den generellen Einsatz geeignet sind", erklärte Google-Entwickler Eric Kay. Programmierer erhalten so bereits einen frühen Einblick in die Arbeit des Google-Teams und können Feedback geben.

Dies helfe letztlich, die neuen APIs schneller fertig zu stellen, so Kay. Immerhin sollen zukünftig noch viele weitere Programmierschnittstellen in Chrome eingebaut werden. Kay gab allerdings noch keine Hinweise darauf, was Entwickler hier zukünftig erwarten können.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Tipp einsenden