Twitter plant Änderungen an der Geotagging-API

Internet & Webdienste Die Betreiber des Microblogging-Dienstes Twitter planen eine Änderung an der Schnittstelle für Geotagging, heißt es in einer an externe Entwickler verschickten Mitteilung. Künftig will Twitter mehr Funktionen zur Lokalisierung von Tweets anbieten. Gegenwärtig sind die Twitter-Entwickler laut einem Artikel von 'CNet' damit beschäftigt, eine Datenbank mit verschiedenen Städten und Örtlichkeiten anzulegen. Ziel dieses Vorhabens soll es sein, einen bestimmten Ort und nicht nur bestimmte Koordinaten mit einer Nachricht verknüpfen zu können.

Anschließend können diese Geodaten sodann auch um einige zusätzliche Informationen erweitert werden. Denkbare Beispiele wären unter anderem Restaurants oder Geschäfte, die sich in der Umgebung befinden.

Neben diesem Feature ist momentan auch eine Funktion namens "Reverse Geocode" in Arbeit. Mit dieser Technik soll es möglich sein, Koordinaten über eine App an Twitter zu senden und daraufhin eine Liste mit Schauplätzen in der Umgebung zu erhalten.

Wann diese neue Funktion öffentlich zugänglich sein wird, steht momentan noch nicht fest.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Twitters Aktienkurs in Euro

Twitter Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beliebte Twitter Downloads

Tipp einsenden