Apple hat 40 Milliarden Dollar in der Kriegskasse

Wirtschaft & Firmen Die Kriegskasse des Computer-Konzerns Apple ist derzeit mit 40 Milliarden Dollar in bar prall gefüllt. Das teilte Unternehmens-Chef Steve Jobs auf der Jahreshauptversammlung den Aktionären mit. Das Geld soll allerdings nicht eingesetzt werden, um die aktuellen Einnahmequellen besser abzuschöpfen. Statt dessen dient der Betrag als Rückversicherung, um in anderen Bereichen große Schritte voranzukommen, erklärte Jobs die aktuelle Strategie des Apple-Managements.

Konkret wurde er dabei - wie gewohnt - zwar nicht, allerdings ist es ein deutlicher Hinweis darauf, dass der Konzern einige neue Märkte für sich erschließen will. "Wenn man Risiken aufnimmt, ist das mit einem Luftsprung vergleichbar", so Jobs. "Wenn es nicht funktioniert, ist es gut zu wissen, dass man stets den Boden unter sich hat."

Einen selbst für Branchenkenner etwas überraschenden Schritt hat Apple erst kürzlich gemacht, als man mit Quattro einen Werbevermarkter für das Mobile Internet übernahm. 300 Millionen Dollar steckte Apple in den Transfer, der das Unternehmen in diesem Bereich in direkte Konkurrenz zu Google bringt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren131
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:05 Uhr Tacklife Schallpegelmesser Lärm Messgerät 30 ~ 130 dB, Rot
Tacklife Schallpegelmesser Lärm Messgerät 30 ~ 130 dB, Rot
Original Amazon-Preis
19,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
15,19
Ersparnis zu Amazon 24% oder 4,79
Nur bei Amazon erhältlich

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden