Rapidshare muss einige E-Book-Uploads verhindern

Filesharing Der Filehoster Rapidshare musste kürzlich eine weitere Niederlage vor Gericht einstecken. Sechs große internationale Verlage haben vor dem Landgericht Hamburg eine einstweilige Verfügung erwirkt. Laut einem Bericht von 'Publishers Weekly' hatten die Verlage Bedford, Freeman and Worth Publishing, Cengage Learning, Elsevier, John Wiley & Sons, McGraw-Hill sowie Pearson Education geklagt. Die einstweilige Verfügung gegen das in der Schweiz ansässige Unternehmen ist am 17. Februar in Kraft getreten.

Darin heißt es, dass Rapidshare dafür sorgen muss, dass die 148 vor Gericht genannten Bücher nicht mehr in Form von E-Books über die eigene Plattform heruntergeladen werden können. Sollte es dennoch passieren, so werden für jeden Verstoß 250.000 Euro fällig. Die Anwaltskosten in diesem Verfahren belaufen sich bereits auf 7,2 Millionen Euro.

Wie Rapidshare dieses Urteil umsetzen will, ist nicht bekannt. Da täglich tausende Dateien von den Nutzern hochgeladen werden, dürfte es schwierig werden, die Inhalte zu kontrollieren. Unabhängig davon hatte der Filehoster kürzlich angekündigt, das deutsche Portal am 1. März abzuschalten. Die Domain leitet dann auf die internationale Website um.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren119
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:00 Uhr MOGENSEN Geldbörse 'Esbjerg' Echtleder mit RFID Schutz (verschiedene Farben)
MOGENSEN Geldbörse 'Esbjerg' Echtleder mit RFID Schutz (verschiedene Farben)
Original Amazon-Preis
44,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
37,90
Ersparnis zu Amazon 16% oder 7
Nur bei Amazon erhältlich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum

Tipp einsenden