AMD bringt seinen Lückenfüller Radeon HD 5830

Grafikkarten Um die Lücke zwischen der Radeon HD 5770 und der Radeon HD 5850 zu schließen, hat AMD jetzt ein neues Modell vorgestellt. Sie kann Spiele in Full-HD-Auflösung darstellen und beherrscht die Bild-in-Bild-Funktion der Blu-ray Disc. 1120 Shader-Kerne, 56 Textureinheiten und 16 Rasterendstufen mit 800 MHz sorgen für die nötige Leistung. Das Spitzenmodell Radeon HD 5850 ist mit 725 MHz zwar etwas langsamer, bietet aber mehr Einheiten. Der ein Gigabyte große GDDR5-Speicher ist mit 256 Datenleitungen und 2.000 MHz angebunden.

In Sachen Leistungsaufnahme ist das Zwischenmodell mit 175 Watt etwas hungriger als die Radeon HD 5850 mit 150 Watt. Im Leerlauf fährt sie ihre Leistung herunter und nimmt nur noch 25 Watt auf.

Rund 230 Euro will AMD für sein neues Modell verlangen. Ab der nächsten Woche soll sie dem Handel in ausreichenden Mengen zur Verfügung stehen. Bis zu drei Bildschirme lassen sich gleichzeitig anschließend. Möglich macht dies die recht neue Eyefinity-Technologie. Pro Display ist eine maximale Auflösung von 2.560 x 1.600 Bildpunkten möglich.

Wer auf DirectX 11 und Eyefinity verzichten kann, ist mit der Radeon HD 4890 besser beraten. Sie ist leistungsmäßig vergleichbar, kostet mit 170 Euro (Preisvergleich) aber deutlich weniger.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
23,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,98
Ersparnis zu Amazon 17% oder 4,01
Nur bei Amazon erhältlich

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden