YouTube sperrt Internet Explorer 6 ab 13. März aus

Musik- / Videoportale Vor einem halben Jahr hatte Google angekündigt, dass man die Nutzer des veralteten und unsicheren Browsers Internet Explorer 6 nach und nach von den eigenen Angeboten wie YouTube und Orkut aussperren will. Jetzt liegen Details vor. Besucht man YouTube derzeit mit dem Internet Explorer 6, wird eine Meldung eingeblendet, in der darauf hingewiesen wird, dass die Unterstützung für den verwendeten Browser am 13. März auslaufen wird, berichtet 'Ars Technica'. Zwar lassen sich weiterhin Videos betrachten, einige andere Funktionen könnten laut den Entwicklern aber nicht mehr funktionieren.


Quelle: Ars Technica

Die Meldung, die anstatt des Videos angezeigt wird, schlägt auch fünf Browser vor, die man zukünftig einsetzen könnte. Dazu gehören Google Chrome, Opera, Safari, Firefox und der Internet Explorer 8. Erst nach einem Klick auf den Link "Continue to video" wird das angeforderte Video auch abgespielt.

Bereits am 1. März wird Google den Internet Explorer 6 bei den Diensten Docs und Sites nicht mehr unterstützen. Zum Ende des Jahres werden dann auch Google Mail und Google Calendar betroffen sein. Neben Google bemüht sich auch Microsoft, die Nutzer des alten Browsers zu einem Update zu bewegen und schafft dafür immer neue Anreize.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren115
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden