Firefox 3.6: Forscher veröffentlichen Zero-Day-Exploit

Sicherheitslücken Den Sicherheitsexperten des russischen Unternehmens 'Intevydis' war es möglich, eine bisher unbekannte Schwachstelle im Firefox Browser 3.6 zu entdecken. Das zugehörige Exploit bietet Intevydis nun seinen Kunden an. Entwickelt wurde das Exploit, mit dem ein Angreifer die vollständige Kontrolle über die Systeme der Opfer übernehmen könnte, von Evgeny Legerov. Seinen Angaben zufolge arbeite das Exploit für Windows XP (SP3) und Vista sehr zuverlässig. Ermöglicht wird der Angriff auf die Systeme durch einen Buffer Overflow.

Die Entwickler von Mozilla haben das Problem mittlerweile zur Kenntnis genommen, allerdings noch keine Stellungnahme veröffentlicht oder einen Patch in Aussicht gestellt. Den Beobachtungen des Blogs 'extraexploit' zufolge kam es besonders am 12. und 13. Februar dieses Jahres zu einer gehäuften Zahl von Abstürzen des Browsers.

Ob dies im Zusammenhang mit dem Exploit steht, scheint momentan jedoch noch unklar zu sein. Ebenfalls ungewiss ist es, ob Angreifer die Sicherheitslücke bereits aktiv ins Visier nehmen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren50
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:00 Uhr Toshiba 55L3663DA 140 cm (55 Zoll) Fernseher (Full HD, Smart TV, Triple Tuner)
Toshiba 55L3663DA 140 cm (55 Zoll) Fernseher (Full HD, Smart TV, Triple Tuner)
Original Amazon-Preis
569,99
Im Preisvergleich ab
569,99
Blitzangebot-Preis
529,99
Ersparnis zu Amazon 7% oder 40

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden