Google gibt Gears auf und setzt voll auf HTML5

Entwicklung Der Suchmaschinenbetreiber Google wird sein Browser-Plugin Gears nicht mehr weiter ausbauen. Das Entwickler-Team setzt statt dessen voll auf den neuen HTML5-Standard, der die meisten Gears-Funktionen bereits nativ mitbringt. So werden HTML5-fähige Browser zukünftig selbst Features wie lokale Datenbanken zur Verfügung stellen, die eine Nutzung von Web-Applikationen auch ohne bestehenden Internet-Zugang ermöglichen. In der neuesten Fassung von Google Chrome sind diese beispielsweise bereits enthalten.

Auch APIs wie Local Storage, Web Sockets, die LocalServer API und Geolocation werden in vergleichbarer Form in HTML5 zur Verfügung stehen. Auch diese werden bald in Chrome, aber auch in anderen Browsern zur Verfügung stehen. Langfristig sieht Google daher keinen Sinn darin, Gears am Leben zu halten.

Wie das Unternehmen mitteilte, sei man sich aber bewusst, dass die Portierung von Gears-Anwendungen nicht immer problemlos möglich ist. Deshalb werde man Gears vorerst weiter pflegen bis sich die Situation gebessert hat. Allerdings fließen keine Ressourcen mehr in die Entwicklung neuer Features.

Gears wird allerdings nicht mehr für Safari unter Mac OS X Snow Leopard oder späteren Versionen unterstützt. Allerdings wird die Software weiterhin für den Firefox und den Internet Explorer zur Verfügung stehen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren24
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:00 Uhr Lixada 9W Farbwechsel Mini LED Wasser Wave Ripple Effect Bühne Licht Lampe mit Controller für Disco KTV Club Party
Lixada 9W Farbwechsel Mini LED Wasser Wave Ripple Effect Bühne Licht Lampe mit Controller für Disco KTV Club Party
Original Amazon-Preis
17,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
14,39
Ersparnis zu Amazon 20% oder 3,59
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden