Marktforscher: Arbeitsspeichermarkt explodiert 2010

Speicher Nach drei Jahren stetiger Umsatzrückgänge können die Hersteller von Arbeitsspeicher für 2010 mit einem kräftigen Anstieg ihrer Einnahmen rechnen. Die Marktforscher von iSuppli gehen davon aus, dass die Umsätze im DRAM-Markt 2010 um ganze 40 Prozent zulegen. iSuppli zufolge legten die Umsätze schon im letzten Quartal des Jahres 2009 kräftig zu. Erstmals meldeten die Unternehmen der Branche seit dem ersten Quartal 2007 Umsätze von mehr als acht Milliarden US-Dollar, berichtet der Branchendienst 'EETimes'.

Die Analysten rechnen aufgrund einer stark gestiegenen Nachfrage und dadurch zunehmenden Preisen mit deutlichen Mehreinnahmen. Außerdem erwarten sie Lieferengpässe bei allen Arten von Arbeitsspeicher, weil sich der Markt für neue Computer inzwischen zunehmend erholt.

Für die Jahre bis 2013 sei mit einem leichten Rückgang der Umsatzzahlen zu rechnen, heißt es. Auch bei Flash-Speicher könne es im Jahr 2010 einige Lieferschwierigkeiten geben, weil eine sehr große Nachfrage nach Smartphones, allen voran Apples iPhone, besteht.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren40
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden