Google unterwegs mit der Transsibirischen Eisenbahn

Internet & Webdienste Wer mit der Transsibirischen Eisenbahn unterwegs ist, durchquert sieben Zeitzonen und legt dabei 9.288 Kilometer zurück. Diese außergewöhnliche Reise hat Google jetzt in 150 Stunden Videomaterial dokumentiert. Beginnend in Moskau setzt sich der Zug rumpelnd in Bewegung. Auf den Reisenden warten sechs Tage auf den Gleisen, bis er dann in Wladiwostok eintrifft. Das typische Geräusch der Eisenbahn hat Google ebenfalls eingefangen und stellt es als separaten Sound-Stream in Endlosschleife zur Verfügung.


Um die Zeit unterwegs zu vertreiben, kann man sich wahlweise Tolstois Meisterwerk "Krieg und Frieden" oder die "Toten Seelen" des Dichters Nikolai Gogol vorlesen lassen. Nur auf die Gesellschaft der Einheimischen, die Touristen immer wieder mit ihren mitgebrachten Getränken bei Laune halten wollen, muss der virtuell Reisende verzichten.

Ein Kamerateam von Google hat die gesamte Fahrt, die rund sechs Tage dauert, aus einem Zugfenster gefilmt. Während man die YouTube-Videos anschaut, kann man die aktuelle Position auf einer Karte verfolgen. Zudem kann man sich über die Städte und andere Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke informieren. Sogar russisches Radio kann zur Belustigung gestreamt werden.

Weitere Informationen: Moscow-Vladivostok: virtual journey on Google Maps
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren24
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:20 Uhr Kans Externer Akku 2 Anschlüsse 20000mah Power Bank für iPhone, iPad, iTouch, Andriod Phone und weiteren
Kans Externer Akku 2 Anschlüsse 20000mah Power Bank für iPhone, iPad, iTouch, Andriod Phone und weiteren
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,98
Ersparnis zu Amazon 33% oder 10,01
Im WinFuture Preisvergleich
Derzeit keine Angebote im Preisvergleich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden