Google: Flash in Android, Sprachsuche bald Deutsch

Handys & Smartphones Viele hatten am gestrigen Dienstag die Keynote von Google-Boss Eric Schmidt auf dem Mobile World Congress in Barcelona sehnsüchtig erwartet. Doch statt mit Produktankündigungen aufzutrumpfen, langeweilte Schmidt mit einer Geschichtsstunde. So erklärte er, wie sich das Internet und dessen mobile Nutzung in den letzten Jahren verändert hat. Inzwischen sind die mobilen Dienste die größten Wachstumsbringer, weshalb für Google der Leitsatz "Mobile First" gilt. 2013 könnten erstmals mehr Smartphones als PCs verkauft werden - für Schmidt ist das ein "fundamentaler Wandel".

Ganz ohne Neuigkeiten wollte Schmidt die Bühne dann aber nicht verlassen. Neben der Demonstration der Foto-basierten Übersetzung mit einem Android-Smartphone kündigte er an, dass Adobe seine Flash-Technologie schon sehr bald für Android portiert haben wird. So können nicht nur Flash-Anwendungen gestartet werden, auch Websites mit Flash-Inhalten können endlich vollständig dargestellt werden.

Zudem wird die in den USA bereits sehr aktiv genutzte Spracheingabe für die mobile Suche bald auch in Deutsch verfügbar sein. Einen konkreten Termin nannte er nicht. Obwohl der Mobile World Congress in Barcelona stattfindet, wollte Schmidt nichts zu den Plänen für die mobile Navigation mit Google Maps in Europa sagen. In den USA kann die Turn-by-Turn-Navigation bereits seit dem letzten Jahr genutzt werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Zur Gamescom: Acer Monitor
Zur Gamescom: Acer Monitor
Original Amazon-Preis
305
Im Preisvergleich ab
279
Blitzangebot-Preis
269
Ersparnis zu Amazon 12% oder 36

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden