YouTube: Freiwilliger Filter für anstößige Inhalte

Musik- / Videoportale Google hat heute ein neues Feature für sein Videoportal YouTube vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen Filter, der anstößige Inhalte sperren soll und freiwillig aktiviert werden kann. Die Betreiber von YouTube stellen sich vor, dass damit jüngere Familienmitglieder geschützt werden können. Mögliche Videos, die durch den Filter unzugänglich gemacht werden, sind beispielsweise Clips aus Krisen- und Kriegsgebieten, die brutale Szenen zeigen.

Die Nutzer haben die Möglichkeit, den Filter an einem Browser zu binden, indem sich die Option nur mittels Passwort aktivieren bzw. deaktivieren lässt. Eltern können dazu ihr YouTube-Passwort verwenden, das den Kindern natürlich nicht bekannt sein sollte. Der Link zum Aktivieren des Safety Modes befindet sich unter jedem Video.

Die Entwickler betonen, dass der Filter nicht perfekt funktioniert. Es wird immer wieder Videos geben, die anstößige Inhalte enthalten, aber nicht automatisch gefiltert werden. Alle Nutzer, die Videos bei YouTube einstellen, müssen sich weiterhin an die Community-Richtlinien halten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
42,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

WinFuture auf YouTube

Tipp einsenden