Zukunftsmusik? Google plant universellen Übersetzer

Wirtschaft & Firmen In vielen Science-Fiction-Filmen trifft man auf so genannte Universalübersetzer. Egal in welcher Sprache man hineinspricht, auf der Gegenseite kommt es in der passenden Übersetzung an. Google will ein derartiges Gerät entwickeln. Laut einem Bericht der 'Sunday Times' soll es nur noch "einige Jahre" dauern, bis ein derartiges Produkt angeboten werden kann. Die dafür benötigten Grundlagen sind heute bereits vorhanden, müssen allerdings noch weiterentwickelt werden. Die Basis könnten die von Google angebotenen Sprachtools zum Übersetzen von Websites bilden.

Inzwischen können damit 52 verschiedene Sprachen übersetzt werden, wenn auch teilweise nur ins Englische. Die Technologie für die Spracherkennung setzt Google bereits mit Erfolg in seinem mobilen Betriebssystem Android ein. Das Smartphone kann in englischsprachigen Ländern problemlos mit der Sprache gesteuert werden.

Franz Och, der bei Google für die Übersetzungsdienste zuständig ist, erklärte gegenüber der Zeitung, dass aktuelle Smartphones die Eigenheiten einer Stimme durch regelmäßige Telefonate erlernen. Das für Sprachdienste erforderliche Training wird dadurch erheblich verkürzt. Gegenwind bekommt Google aus den Reihen der Wissenschaft. Ein Sprachwissenschaftler erklärte, dass er es für unwahrscheinlich hält, dass wir in den nächsten Jahren ein Gerät besitzen werden, das den schnellen Glasgower Slang verstehen kann.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren44
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
40,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden