Sony will die Produktionskosten der PS3 senken

Sony Konsolen Der in Japan ansässige Elektronikhersteller konnte aufgrund von Sparmaßnahmen einen operativen Gewinn im dritten Quartal 2009 von 1,15 Milliarden Euro erwirtschaften. Für die Zukunft plant der Konzern weitere Einsparungen. Dies soll unter anderem die Produktionskosten der Spielekonsole Playstation 3 betreffen. Insgesamt will der japanische Konzern diese besagten Kosten bis März 2011 um 15 Prozent reduzieren. Obgleich Sony den Preis der Playstation 3 im Herbst 2009 gesenkt hat und die Verkaufszahlen infolgedessen um 44 Prozent im dritten Quartal anstiegen, verliert Sony etwa 18 US-Dollar pro Verkauf der Konsole, teilte 'CNet' mit.

Auch zum Thema PSP Go hat sich Sony ausgelassen. Diesbezüglich sollen die Verkäufe so schlecht sein, dass die Verkaufsprognose dieser Sparte um ein Drittel auf zehn Millionen Stück reduziert wurde.

Um die Kosten der Konsole senken zu können, hat Sony im Laufe der Jahre unterschiedliche Maßnahmen ergriffen. Dazu gehört unter anderem die Playstation 3 Slim, die in einem kompakteren Gehäuse steckt. Überdies wurde der verbaute Cell-Chip durch ein günstigeres Modell ausgetauscht.

Den größten Kostenanteil verschlingt aber weiterhin das Blu-ray-Laufwerk mit 66 US-Dollar, hieß es im Dezember des vergangenen Jahres.

Preisvergleich: Sony Playstation 3
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren38
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden