H.264 bleibt für Gratis-Video-Plattformen kostenlos

Musik- / Videoportale An der bisherigen Lizenzierungs-Politik der MPEG LA für den Video-Codec H.264 wird sich nichts ändern. An der aktuellen Situation ändert sich somit - anders als bisher angenommen - nichts. Der erste Lizenzzeitraum läuft zum Jahresende aus. Dann sollten Änderungen an der bisherigen Gestaltung der Preise wirksam werden. Befürchtet wurde insbesondere, dass Betreiber von kostenlosen Video-Plattformen im Internet zukünftig Lizenzgebühren zahlen müssen, wenn sie H.264 einsetzen wollen.

Wie die MPEG LA, die das Patentportfolio für den Codec verwaltet, nun mitteilte, werde man auch im kommenden Lizenzzeitraum keine Gebühren für das "Internet Broadcast AVC Video" genannte Segment verlangen. Damit können Video-Plattformen den Codec bis 2016 weiterhin kostenfrei einsetzen.

Auch danach wird sich wohl nichts mehr ändern. Immerhin laufen die wesentlichen Patente, die in H.264 eingeflossen sind, im Jahr 2017 aus. Gebührenpflicht besteht wie bisher auch zukünftig für Hardware-Hersteller, die den Codec in ihre Systeme integrieren, für Internet-Angebote, bei denen der Nutzer zahlen muss, um ein Video abrufen zu können, sowie für Fernsehsender.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren37
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr LG 55UH8509 139 cm (55 Zoll) Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV, HDR, 3D)
LG 55UH8509 139 cm (55 Zoll) Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV, HDR, 3D)
Original Amazon-Preis
1.449,99
Im Preisvergleich ab
1.249,00
Blitzangebot-Preis
1.299,00
Ersparnis zu Amazon 10% oder 150,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden