YouTube-Videos lassen sich jetzt via IPv6 abrufen

Internet & Webdienste Seit Donnerstag können die Teilnehmer des Google-IPv6-Tests die Videoinhalte von YouTube über das Internet Protokoll Version 6 abrufen. Eine Auswertung von Traffic-Statistiken hat seitdem einen deutlichen Anstieg des IPv6-Verkehrs ergeben. Demnach betrifft die Umstellung auf IPv6 nicht die Webseite YouTube.com selbst, sondern die im Hintergrund arbeitenden Server, auf denen die Videos abgelegt sind. Laut Martin Levy, Chef des IPv6-Programms von Hurricane Electric, verteilen die Google-Rechenzentren seit der Umstellung 30 Mal mehr IPv6-Daten als zuvor, berichtet 'heise.de'.

Der Traffic wird nicht etwa von den Google-Servern selbst verursacht, die sich untereinander Daten zuspielen, sondern von den Benutzern. So konnte man durch die Analyse des Datenverkehrs Muster erkennen, die typisch für Endnutzer sind.

Im Rahmen von "Google over IPv6" lassen sich inzwischen zahlreiche Dienste des Unternehmens über die neue Version des Internetprotokolls erreichen. Dazu gehören neben der Suche auch Docs, Mail, Finance, Health, iGoogle, News, Notebook, Reader und Sites.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
40,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden