England: Erste Nacktscanner an zwei Flughäfen

Recht, Politik & EU An den Flughäfen in London-Heathrow und in Manchester kommen ab sofort die ersten Nacktscanner zum Einsatz. Derzeit ist von einer stichprobenartigen Nutzung die Rede, heißt es in einem Bericht von 'derStandard'. Sollten sich die ausgewählten Passagiere allerdings weigern, einen Ganzköperscan zu machen, so wird ihnen der Zutritt zum Flugzeug verweigert. Mit weiteren Nacktscannern ist in den kommenden Wochen an den Terminals der Airports zu rechnen.

Von nennenswerten Verzögerungen bei diesen Sicherheitschecks geht eine Sprecherin des Heathrow-Airports nicht aus. Mit diesem Verfahren will man nur verborgene Gefahren offenlegen, heißt es.

Die Aufnahmen werden an einen Rechner übertragen, auf dem die Bilder allerdings nicht gespeichert werden können. Ein Erkennen der Passagiere sei hierbei nicht möglich, da keine körperlichen Besonderheiten bei diesen Bildern zu sehen sind.

Bis Ende des Jahres will die Regierung alle Flughäfen des Landes mit den nach wie vor umstrittenen Nacktscannern ausstatten. Die Einführung der Ganzkörperscanner könnte sich in Deutschland allerdings noch verzögern.

Derzeit werden die Geräte noch bei der Bundespolizei in Lübeck getestet. Da es bei diesen Tests vereinzelt zu Problemen kam, könnte sich die Einführung der Scanner bis 2011 verspäten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:20 Uhr Cardo Scala Rider Q1 Bluetooth-Headset
Cardo Scala Rider Q1 Bluetooth-Headset
Original Amazon-Preis
148,15
Im Preisvergleich ab
119,90
Blitzangebot-Preis
108,15
Ersparnis zu Amazon 27% oder 40

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden