Microsoft: Schon jetzt mehr Entlassungen als geplant

Wirtschaft & Firmen Der Software-Konzern Microsoft hat bereits jetzt deutlich mehr Arbeitsplätze abgebaut als geplant. Im Januar des letzten Jahres hatte Unternehmenschef Steve Ballmer umfassende Entlassungen angekündigt. Bis Juni 2010 sollte die Zahl der Stellen um 5.000 reduziert werden. In seiner quartalsweisen Pflichtmitteilung an die US-Börsenaufsicht wurde nun aber ausgeführt, dass bereits bis Januar 5.300 Stellen abgebaut wurden. Allein 800 Beschäftigte mussten das Unternehmen zum Jahreswechsel verlassen.

Die erste größere Entlassungswelle fand begann bereits im Januar 2009. 1.400 Mitarbeiter erhielten damals ihre Kündigung. Obwohl es bereits vor Ballmers Ankündigung Gerüchte über Stellenstreichungen gab, wirkte dies auf viele schockierend - immerhin handelte es sich um die ersten Massenentlassungen der Firmengeschichte.

Angesichts dessen, dass bereits fünf Monate vor Ablauf von Ballmers Plan 300 Beschäftigte mehr gefeuert wurden, ist derzeit unklar, wie es weitergeht. Konkrete Angaben machte das Management in der Mitteilung noch nicht.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:00 Uhr HP 15-ba057ng 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (HD Display, AMD A10-9600, 8GB DDR4, 256GB SSD, AMD R7 M440 Graphics 2GB, DVD-RW, Win 10 Home 64Bit)
HP 15-ba057ng 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (HD Display, AMD A10-9600, 8GB DDR4, 256GB SSD, AMD R7 M440 Graphics 2GB, DVD-RW, Win 10 Home 64Bit)
Original Amazon-Preis
499
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
449
Ersparnis zu Amazon 10% oder 50
Nur bei Amazon erhältlich

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden