Gericht: Telekom muss VDSL-Netz nicht öffnen

Recht, Politik & EU Die Deutsche Telekom muss ihr VDSL-Netz nicht komplett für Konkurrenten öffnen. Das entschied das in Leipzig ansässige Bundesverwaltungsgericht nach einer Klage des Konzerns. Die bisherige Festlegung der Bundesnetzagentur wird damit aufgehoben. Allerdings stellt das Urteil für die Telekom lediglich einen Teilerfolg dar. Alternativ müsse das Unternehmen den Wettbewerbern durchaus den Zugang zu Kabelkanälen und Verzweigern anbieten, hieß es.

Unter dieser Voraussetzung sei es ein durchaus zumutbarer Aufwand für die Telekom-Konkurrenten, ihre eigenen Leitungen zu verlegen. Dies hätte für diese sogar den Vorteil, unabhängiger von dem ehemaligen Staatsmonopolisten zu sein. Die Telekom nahm das Urteil mit Zufriedenheit auf.

Anders hingegen die Bundesnetzagentur. Diese will die Entscheidung einer genauen Prüfung unterziehen. Derzeit kann aber noch nicht gesagt werden, ob letztlich das Urteil angefochten oder aber eine neue Regelung für den Telekommunikations-Markt getroffen werde.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren102
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Vera F. Birkenbihl - Führungskräfteseminar
Vera F. Birkenbihl - Führungskräfteseminar
Original Amazon-Preis
69,98
Im Preisvergleich ab
61,99
Blitzangebot-Preis
35,00
Ersparnis zu Amazon 50% oder 34,98

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden