Mozilla: Gesetze behindern Entwicklung des Internets

Internet & Webdienste Die Chefin von Mozilla hat vor einer Behinderung der weiteren Entwicklung des Internets gewarnt, die durch eine zu starke Regulierung und eine zu strenge Gesetzgebung entstehen könnte. Neue Gesetze machen es ihrer Meinung nach schwer, offene Netzwerke zu betreiben. Wie Mitchell Baker anlässlich der DLD Konferenz in München erklärte, würde man als Betreiber eines Netzwerks heutzutage schnell für die heruntergeladenen Inhalte verantwortlich gemacht, ob diese nun legal sind oder nicht, berichtet 'SeattlePI'.

Würde man das gleiche Prinzip auf Straßen anwenden, müssten Städte zum Beispiel sicher stellen, dass auf ihren Straßen keine illegalen Aktivitäten stattfinden, verglich Baker. Sie warnte vor den langfristigen Konsequenzen einer derart unsinnigen Regulierung.

Der Ausbau des Internets werde dadurch erschwert, was letztlich keine positive Entwicklung darstellt. Mozilla setzt sich seit Jahren für die Nutzung des Internets als offenes Netzwerk ein, das vor allem jedermann gleichermaßen die Möglichkeit zum Zugriff auf Informationen bietet.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:55 Uhr DOOM - 100% Uncut - Day One Edition inkl. Steelbook - [PC]
DOOM - 100% Uncut - Day One Edition inkl. Steelbook - [PC]
Original Amazon-Preis
54,99
Im Preisvergleich ab
16,90
Blitzangebot-Preis
18,97
Ersparnis zu Amazon 66% oder 36,02

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden