Kaspersky schlägt Fehlalarm bei Google-Werbung

Viren & Trojaner Die Antiviren-Software von Kaspersky informierte die Anwender beim Öffnen von bestimmten Webseiten, auf denen Werbung von Google dargestellt wird, fälschlicherweise über enthaltenen Schadcode. Neben Software von Kaspersky schlug auch G-Data Fehlalarm. In den Internetforen von Kaspersky tauchten aus diesem Grund verschiedene Diskussionen zu diesem Thema auf. Der Communications Manager bei Kaspersky, Christian Wirsig, hat laut einem Artikel von 'Heise' mittlerweile bestätigt, dass es sich bei diesen Meldungen um einen falschen Alarm handelte.

Sollte auf einer Webseite Werbung von einer bestimmten Google-Adresse dargestellt werden, so erkannte die Software von Kaspersky diese Anzeige als "Trojan.js.redirector.ar".

Da bei bestimmten Versionen von G-Data eine Kaspersky-Engine, samt Signaturen von Kaspersky zum Einsatz kommt, erhielten angeblich auch die Nutzer dieser Software gelegentlich diese falschen Warnmeldungen. Dies betrifft aber nur recht alte Fassungen der Software. Die letzten G-Data-Produkte mit Kaspersky-Engine wurden Ende 2007 veröffentlicht.

Ein Update, welches dieses Problem aus der Welt schafft, haben Entwickler aus dem Hause Kaspersky inzwischen veröffentlicht.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren38
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum

Tipp einsenden