Papst ruft Priester zur stärkeren Internetnutzung auf

Internet & Webdienste In den Augen von Papst Benedikt XVI. bieten die neuen Medien seelsorgerisch unbegrenzte Perspektiven und eröffnen eine neue Epoche der Glaubensverkündigung. Aus diesem Grund ruft der Papst die Priester zu einer stärkeren Nutzung des Internets auf. Laut Papst Benedikt XVI. sind die modernen Kommunikationsmittel schon seit Längerem zu einem üblichen Teil der Instrumente geworden, mit derer sich die kirchlichen Gemeinschaften äußern. Auch im priesterlichen Dienst sei der Gebrauch dieser Medien wegen der umfassenden Verbreitung immer wichtiger und nützlicher, so der Papst.

Ferner befinde sich ein Priester in diesem Zusammenhang in einer Lage wie am Beginn einer neuen Epoche. Je mehr die digitale Welt ihre Grenzen ausdehnt, desto mehr werde ein Priester gefordert, sich seelsorgerisch damit zu befassen. Damit sei auch eine Steigerung des eigenen Engagements verbunden, heißt es dazu bei 'Futurezone'.

Die verbreitete Multimedialität könnte allerdings auch die Gefahr mit sich bringen, dass der Gebrauch der Medien in erster Linie von dem Bedürfnis bestimmt wird, präsent zu sein.

Von den Priestern wird den getroffenen Angaben des Papstes jedoch verlangt, in der digitalen Welt in beständiger Treue zur biblischen Botschaft präsent zu sein.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren77
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden