Microsoft fordert neue Gesetze für Cloud Computing

Microsoft Microsoft hat den US-Kongress aufgefordert, gesetzliche Regelungen zum Schutz der Rechte von Anwendern und Unternehmen in Zeiten des Cloud Computing zu schaffen.
Dadurch sollen die Rahmenbedingungen für künftige Entwicklungen festgelegt werden. Wie Microsofts Chef-Anwalt Brad Smith am Mittwoch erklärte, soll der Kongress ein "Gesetz zur Förderung des Cloud Computing" schaffen, um so eine nationale Diskussion rund um das Thema zu begründen, berichtet 'SeatllePI'.

Letztlich soll so mehr Vertrauen in die Sicherheit wichtiger Daten bei der Verlagerung auf Server im Internet entstehen. Da immer mehr Endgeräte auf Ressourcen im Internet zurück greifen, müsse es eindeutige Regelungen für den Umgang mit den Daten der Nutzer geben, so Smith.

Beim Cloud Computing werden Daten und Anwendungen von lokalen Rechnern auf Server im Internet verlagert, die meist in Rechenzentren von Dienstleistern untergebracht sind. Durch den Verzicht auf eine lokale IT-Infrastruktur sollen sich für Firmen große Kostenvorteile ergeben. Privatanwender profitieren von der Möglichkeit, von überall auf ihre Anwendungen und Daten zugreifen zu können.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr MEDION LIFE P66000 MD 84463 Funkgesteuertes Uhrenradio mit großem Dis
MEDION LIFE P66000 MD 84463 Funkgesteuertes Uhrenradio mit großem Dis
Original Amazon-Preis
19,98
Im Preisvergleich ab
14,95
Blitzangebot-Preis
14,99
Ersparnis zu Amazon 25% oder 4,99

Tipp einsenden