Deutsches 4G-Netz: 2 Unbekannte bei der Auktion

Mobiles Internet Die Bundesnetzagentur hat mitgeteilt, dass sich sechs Bieter für die bislang größte Frequenzauktion angemeldet haben. Die vier deutschen Mobilfunker T-Mobile, Vodafone, E-Plus und Telefónica O2 sind mit dabei, doch wer sind die beiden Unbekannten? Branchenkenner spekulieren bereits: So könnte es sich möglicherweise um Kabelnetzbetreiber, internationale Mobilfunkunternehmen oder Finanzinvestoren handeln. Sie alle wollen die frei gewordenen Frequenzen nutzen, die durch die Umstellung vom analogen auf digitalen Rundfunk entstanden sind (digitale Dividende).

Laut der Bundesnetzagentur werden in den nächsten sechs Wochen die eingereichten Anträge überprüft. Mit der Auktion wird dann voraussichtlich im zweiten Quartal begonnen. Das Ziel der Versteigerung soll es sein, die Breitbandversorgung in ländlichen Gebieten zu verbessern und somit allen Bürgern einen Zugang zum schnellen Internet zu ermöglichen.

Als vor zehn Jahren die Frequenzen für das heutige UMTS-Netz versteigert wurden, herrschte auf dem Markt eine Goldgräberstimmung, die zu einem Rekorderlös über 50 Milliarden Euro führte. Diesmal sind noch mehr Frequenzen zu versteigern, jedoch wird nur mit Erlösen im einstelligen Milliarden-Bereich gerechnet, berichtet 'heise.de'.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren48
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Hazet Schlagschrauber 9012-1SPC
Hazet Schlagschrauber 9012-1SPC
Original Amazon-Preis
129,90
Im Preisvergleich ab
129,90
Blitzangebot-Preis
95,99
Ersparnis zu Amazon 26% oder 33,91

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden