Haiti: Google zeigt neue Bilder von Port-au-Prince

Internet & Webdienste Der Internetkonzern Google bietet über die hauseigenen Dienste 'Google Maps' und Google Earth neue Aufnahmen von Haitis Hauptstadt Port-au-Prince an. Die hochauflösenden Bilder zeigen die Auswirkungen des Erdbebens in Haiti. Das nun veröffentlichte Bildmaterial zeigt die Aufnahmen vom vergangenen Sonntag. Die Bilder werden in absehbarer Zeit auch über die Google Maps Programmierschnittstelle und den Google Map Maker angeboten.

Google stellt das Bildmaterial auch direkt den Hilfsorganisationen zur Verfügung, teilte das Unternehmen in Form von einem 'Blogeintrag' mit.

Desweiteren bietet Google die 'KML-Datei' für die Nutzer von Google Earth mit weiteren Informationen und neuen Bildern zum Download an. Das Bildmaterial stammt unter anderem von GeoEye und Digital Globe.

Am vergangenen Freitag hat Google durch die Beteiligung am Satelliten GeoEye Bilder vom Erdbebengebiet auf Haiti veröffentlicht.

Von Deutschland aus kann man die Katastrophenhilfe auf Haiti unter anderem über die Organisation "Help" unterstützen. Diese hat bereits Helfer und Material für die Notversorgung tausender Menschen auf den Weg gebracht.

Help wurde 1981 gegründet und gilt als eine der Hilfsorganisationen, bei denen der geringste Anteil der Spendeneinnahmen für Verwaltungstätigkeiten verbraucht wird und so direkt den Bedürftigen zugute kommt.

Weitere Informationen: Help e.V.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden