Exploit für Lücke im Internet Explorer frei erhältlich

Internet Explorer Der Exploit-Code für eine bisher ungepatchte Sicherheitslücke im Internet Explorer ist in verschiedenen Maillinglisten aufgetaucht. Die Entwickler des Frameworks Metasploit haben den Code bereits in ihr Werkzeug aufgenommen. Die Sicherheitsexperten von 'McAfee' haben diesen Schadcode bereits genauer unter die Lupe genommen. Im Zuge einer Analyse kamen die Experten zu dem Ergebnis, dass es sich hierbei tatsächlich um den Code handelt, der auch bei den Angriffen gegen Google und verschiedene andere Unternehmen eingesetzt wurde.

Da dieses Exploit nun öffentlich zugänglich ist, werden in den kommenden Tagen die Angriffe auf diese Schwachstelle vermutlich stark zunehmen. Von Microsoft gibt es bislang zwar noch keinen Patch, aber einige Sicherheitsempfehlungen.

Grundsätzlich rät Microsoft dazu, die Sicherheitseinstellungen für das Internet und das lokale Intranet auf die Stufe "hoch" zu stellen. Überdies sollen die Nutzer des Internet Explorers die Datenausführungsverhinderung (DEP) aktivieren und JavaScript deaktivieren. Mit aktiviertem DEP soll der Internet Explorer in der Version 8 nicht angreifbar sein, heißt es.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) stuft die mit dieser Schwachstelle verbundene Gefahr als sehr hoch ein und warnt aus diesem Grund vor dem Einsatz des Browsers von Microsoft.

Schon das Betrachten einer manipulierten Website reicht aus, um Schadcode auszuführen, teilte das BSI mit.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren55
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:00 Uhr Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Original Amazon-Preis
367,20
Im Preisvergleich ab
263,43
Blitzangebot-Preis
271,82
Ersparnis zu Amazon 26% oder 95,38

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden