Juniper Networks bestätigt Cyber-Angriffe offiziell

Wirtschaft & Firmen Nachdem vor Kurzem der Internetkonzern Google und zahlreiche weitere Unternehmen mit einer groß angelegten Cyber-Attacke zu kämpfen hatten, hat nun auch eine Pressesprecherin von Juniper Networks diese Angriffe offiziell bestätigt. Den getroffenen Angaben von Juniper Networks zufolge ist man momentan damit beschäftigt, die genauen Umstände und den Vorfall an sich zu untersuchen. Eine mit dem Sachverhalt vertraute Person teilte überdies mit, dass die Systeme von Yahoo ebenfalls angegriffen wurden. Yahoo hat sich bislang noch nicht zu diesem Thema ausgelassen, heißt es in einem Artikel von 'derStandard'.

Verschiedene Sicherheitsdienstleister gehen davon aus, dass über 30 Unternehmen von diesen Angriffen heimgesucht wurden. Unter anderem wurden die Angriffe von der Firma iDefense zurückverfolgt. Dabei stellte sich heraus, dass die Server, von denen die Angriffe ausgingen, angeblich der chinesischen Regierung gehören.

Der Exploit-Code für die Schwachstelle im Internet Explorer, der bei den Angriffen gegen die Unternehmen zum Einsatz kam, ist in verschiedenen Maillinglisten aufgetaucht und wurde bereits in das Framework Metasploit aufgenommen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:20 Uhr KKMOON 4 Zoll h. 264 HD 1080P 2,8-12 mm Auto-Fokus PTZ Wireless WiFi IP Kamera Sicherheit CCTV Kamera zuhause Überwachung
KKMOON 4 Zoll h. 264 HD 1080P 2,8-12 mm Auto-Fokus PTZ Wireless WiFi IP Kamera Sicherheit CCTV Kamera zuhause Überwachung
Original Amazon-Preis
157,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
134,29
Ersparnis zu Amazon 15% oder 23,70
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden