Porno auf Videowerbewand sorgt in Moskau für Stau

Kurioses Bisher unbekannten Hackern ist es laut einem Bericht von 'Focus' gelungen, auf zwei Videowerbewände am Rande des Moskauer Schnellstraßenrings einen Porno-Film zu projizieren. Als Folge daraus kam es zu Staus. Verschiedene russische Nachrichtenagenturen berichteten am gestrigen Freitag darüber, dass viele Autofahrer beim Anblick dieser außergewöhnlichen Inhalte auf den Reklamebildschirmen auf die Bremse traten und infolgedessen Staus verursachten.

Insgesamt sei der Film rund 20 Minuten gelaufen, heißt es. Wer hinter dieser Aktion steckt, ist bisher unklar.

Der Betreiber dieser Werbeflächen macht jedenfalls Computerhacker für diese Änderung des Programms verantwortlich. Die zuständige Polizei hat den offiziellen Angaben zufolge die Ermittlungen bereits aufgenommen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren52
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden